Digitales Röntgen

Am 08. November 1895 entdeckte Wilhelm Conrad Röntgen in Würzburg die nach Ihm benannte Röntgen-Strahlung. Diese Strahlen können Körper durchdringen und werden von unterschiedlichen Geweben (Muskel, Bindegewebe, Knochen, Zähne usw.) unterschiedlich stark aufgehalten. Außerdem führen Sie zu einer Schwärzung von Röntgenfilmen oder Röntgendetektoren. Je mehr Strahlen treffen desto dunkler wird die Färbung. Dadurch lassen sich Röntgenbilder erzeugen.
1901 erhielt Röntgen für seine Entdeckung den ersten Nobelpreis für Physik.
Diese Physikalischen Grundlagen werden nach wie vor zur Diagnostik verwendet.
Wir haben unsere Röntgen-Geräte modernisiert. Daraus ergibt sich eine stark verbesserte Bildqualität und eine Strahlenreduktion für Intraorale Kleinbild-Aufnahmen und Übersichtsaufnahmen. Die auf Ihren Körper einwirkende Strahlenmenge ist deutlich geringer als mit der herkömmlichen Technik. Aus der folgenden Tabelle entnehmen Sie die Strahlenmenge:

Durch diese Modernisierung ist es möglich eine Kopie Ihrer Röntgen-Bilder auf DVD zu brennen oder per Mail (Ihre Zustimmung vorausgesetzt) zu versenden, damit Sie bei einem weiterbehandelnen Kollegen nicht nochmals geröntgt werden müssen. Das Original verbleibt bei uns. Sie müssen nichts zurückbringen, wir haben eine Lückenlose Dokumentation.

wörtprässdisain

Dr. Berggren